Home » 13er Wette
13er Wette

Die 13er Wette auch besser bekannt als Toto bezeichnet die Wetten auf Fußballspiele. Diese Art von Wetten gibt es seit 1948 und wird wie auch Lotto staatlich überprüft. Das Wort Toto leitet sich von dem französischen Wort totalisateur ab. Dieser Begriff bezeichnete alle Wettstellen auf der Pferderennbahn, die amtlich überprüft wurden. Im letzten Jahrhundert wurde daraus einfach Toto, und jeder der gerne Fußballspiele schaut und noch lieber auf die Ergebnisse wettet kennt diesen Begriff oder auch einfach als 13er Wette bezeichnet. Das Prinzip ist ganz einfach denn auf alle Spiele zum Beispiel in der Bundesliga kann gewettet werden.

Hier können Sie die 13er Wette Online Spielen:


Lotto.de - Lotto 6aus49 beim Original online spielen

Sport durch die 13er Wette gefördert

Da nach dem Zweiten Weltkrieg kein Geld zur Förderung des Sportes vorhanden war, wurde die staatliche Fußball-Toto-Gesellschaft gegründet. Dies geschah auf Betreiben der Fußballvereine und in Bayern als Erstes eingeführt. Bis ins Jahr 1949 wurde diese in allen Bundesländern eingeführt. Zu Anfang der 1950er Jahre teilten sich diese in zwei Blöcke auf. Diese waren der Süd- Nordblock und der West- Südblock. Im Jahr 1956 wurde der deutsche Totoblock gegründet und als 12er Wette eingeführt. Ab 1959 war es dann die 13er Wette, ab 1967 wurde es dann wieder die 12er Wette als Ersatz für die 9er und 13er Wette. Danach kam im Jahr 1969 die 11er Wette und erst seit 2004 gibt es diese wieder als 13er Wette. Am eigentlichen Prinzip hat sich bis heute nichts geändert, ob diese nun als 11er oder 13er Wette gespielt wird.

Einfach und doch effektiv

Das Wetten geht hier ganz einfach, da es nur 3 Möglichkeiten gibt. Die 1 steht für den Gewinn des erst genannten Fußballvereins, die 0 für Unentschieden und die 2 für den Gewinn des 2ten Vereins. Bis Ende der 1960er Jahre waren die Vereine noch auf dem Schein aufgelistet, danach wurden diese auf einem Infoblatt des jeweiligen Veranstalters abgedruckt. Hierbei befinden sich ähnlich wie beim Lotto, Kästchen auf dem Tippschein, mit 45 Kästchen, die auch den Spielpaarungen entsprechen. Daraus kann der Spieler dann 6 Spiele ankreuzen, wo die größten Chancen auf ein Unentschieden bestehen. Gibt es mehr als 6 Spiele mit einem unentschiedenem Endstand, kann der Veranstalter diese mit dem höchsten Endstand auslosen. Da ist ein 3:3 immer besser als nur ein 1:1, gibt es weniger als 6 Spiele mit einem Unentschieden kann der Veranstalter aus einem oder mehreren Spielen auswählen. Selbstverständlich gelten die Ergebnisse, die während der regulären Spielzeit erzielt wurden.

Einfach und doch spannend

Da die Menschen schon immer gerne gewettet haben und oftmals genauso fußballbegeistert sind, kommt diese 13er Wette auf jeden Fall gut an. Vor allem auch noch, wenn dieses einfach und bequem über das Internet gespielt werden kann. Andere mögen lieber den Gang zur Annahmestelle, ganz so, wie es jeder am liebsten hat. Spannend wird es dann, wenn die Spiele am Wochenende laufen und jemand gewettet hat. Denn die Chancen stehen immer gut, etwas zu gewinnen und sich dann vielleicht den einen oder anderen Wunsch zu erfüllen. Jeder kann selbstverständlich im eigenen Bundesland spielen, oder vielleicht doch einmal in einem anderen. Diese Möglichkeit gab es vor dem Internet nicht, es sei denn, jemand wohnte in der Nähe eines anderen Bundeslandes. Eines habe alle Annahmestellen gleich, es kann bis samstags 15 Uhr getippt werden.

Tipps und Tricks im Internet

Ob es sich nun um Anfänger, oder um Profis bei der 13er Wette handelt, es gibt jede Menge Tipps und Tricks, die auf einen schnelleren und höheren Gewinn ermöglichen. Natürlich kann das niemand garantieren, denn es ist wie bei allen Spielen, ein wenig Glück gehört selbstverständlich dazu. Allerdings kann jeder noch zusätzlich entscheiden ob er beim Spiel 77 und der Super 6 mitmachen möchte. Dies ist freiwillig und muss dann auf dem Spielschein angekreuzt werden. Schön auch das alles vom Staat kontrolliert werden, denn kann jeder sicher sein das auch wirklich ausgezahlt wird. Selbst wenn ein Bundesland einmal pleite wäre, dann übernimmt automatisch der Bund die Verpflichtung.

Auch heute noch Sportförderung

Der Grundgedanke den Sport insbesondere den Fußball mit diesem Geld zu fördern wird auch heute noch ausgeführt. Allerdings können mit diesen Geldern bestimmte Spieler nicht mehr finanziert werden, sondern vielmehr ist es für Amateure gedacht. Die Profis erhalten von den Vereinen und durch die Einnahmen aus den Kartenverkäufen ihr Geld. Es ist immer noch wichtig das der Sport gefördert wird, da ansonsten vielleicht das eine oder andere Talent keine Chance hätte. So fördern alle Spieler gleichzeitig noch den Nachwuchs, denn ohne den würde es irgendwann keine 13er Wette mehr geben. Schön auch das aus Geldnot so eine spannende Sache entwickelt hat. Da stimmt es dann wieder das Not doch erfinderisch macht, und in diesem Fall etwas sehr Gutes herausgekommen ist. Auch wenn ab und zu einmal die Regeln verändert werden, der Grundgedanke bleibt doch immer noch derselbe. Spielend vielleicht einmal den Jackpot knacken und sich dann einige Extras zu leisten.